KI Lab Kurpfalz After-Work Lounge 1

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 18.05.2020
15:00 - 17:00

Kategorien


Bei der ersten KI Lab Kurpfalz After-Work dreht sich alles um den Schwerpunkt „KI-basierte Qualitätsprüfung“.

***Die After-Work Lounge findet online statt – einen Zugangslink erhalten Sie nach Registrierung einen Tag vor dem Event***

– Welche Einsatzmöglichkeiten bietet KI-basierte Qualitätsprüfung in unserem Unternehmen?
Welche Hardware brauchen wir und was kostet diese?
– Wie trainiert man ein Programm, das automatische Bildannotationen ermöglicht?
– Unser Unternehmen möchte KI-basierte Qualitätsprüfung einsetzen, was sind die ersten Schritte, was ist zu beachten und wo erhalten wir professionelle Unterstützung?

Bei der ersten After-Work Lounge des KI-Lab Kurpfalz erfahren Sie im Detail, wie wir Ihr Unternehmen dabei unterstützen können, KI-basierte Qualitätsprüfung nicht nur im Detail zu verstehen, sondern auch in Ihrem Unternehmen einzusetzen.

Praxisnah und verständlich erklären unsere Experten wichtige Grundlagen und stellen Best-Case-Beispiele vor.
Unsere KI-Experten am 18. Mai 2020 sind:

–> Christian Els, CEO der sentin GmbH

–> Alexander Windberger, AI-Specialist bei IDS Innovation GmbH

Agenda

  • 15:00 Uhr: Log-in
  • 15:10 Uhr: Begrüßung und Vorstellung des KI Lab Kurpfalz
  • 15:20 Uhr: Vortrag 1 „Anwendungsfälle bei der KI-basierten Qualitätsprüfung, praxisnah und verständlich“ – Christian Els
  • 16:00 Uhr: Vortrag 2 „Technische Infrastruktur – welche Hard- und Software wird benötigt?“ – Alexander Windberger
  • ab 16:40 Uhr: offener Austausch mit den Experten

Welche Zielgruppe wird angesprochen?

Fach- und Führungskräfte, die KI-Projekte in ihren Unternehmen realisieren möchten. Startups, Wissenschaftler und Innovatoren, deren Leidenschaft KI ist.

Anmeldung

Die Anmeldung ist über eventbrite möglich.

Wer sind die Organisatoren das KI-Lab Kurpfalz?

Das KI-Lab Kurpfalz ist eine gemeinsame Initiative der Technologiepark Heidelberg GmbH und der bwcon GmbH. Es wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg unterstützt.